Montag, 23. März 2009

Frankonia im Web 2.0


Eines der größten deutschen Waffenhandelsunternehmen, Frankonia aus Würzburg, ist endgültig im Web 2.0 angekommen und hat sich so vom Image des verstaubten Jagdausstatters gelöst (zumindest in der medialen (Selbst-)Darstellung). Nicht nur mit der Webpräsenz Jagdcenter.de, sondern jetzt auch mit einem eigenen Flickr-Konto. Was kommt als nächstes? Vielleicht ein Youtube-Kanal? :-)

6 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi.

Den Youtube-Kanal hat Frankonia schon.

Ich muss mal den Link suchen, ist aber wie gesagt schon vorhanden.


Grüße

Anonym hat gesagt…

Ging doch schneller, als gedacht.

Hier ist der Link:
http://www.youtube.com/user/FrankoniaDE

Grüße

Krenkel hat gesagt…

Besten Dank! Den kannte ich noch nicht. Frankonia investiert ja ganz ordentlich ins Marketing. Dieses ist - im Gegensatz zum Produktprogramm - m.E. allerdings noch ziemlich einseitig auf die Jägerschaft ausgerichtet. Aber was jetzt nicht ist, kann ja noch werden.

Anonym hat gesagt…

Wer in Waffenforen liest, wird recht schnell merken, dass Frankonia lieber Jäger, als Sportschützen sieht.
Da gibt es verschiedene Beispiele, aber ich gehe sowieso nicht zu Frankonia, ich gehe zum ansässigen Büchsenmacher, der macht mir zT. sogar noch bessere Angebote.


Grüße

Krenkel hat gesagt…

Na komm, Frankonia ist in den letzten Jahren schon deutlich besser geworden. Richtig schlimm war es bei Kettner - und dafür haben sie die verdiente Strafe bekommen: Insolvenz.

Einen ortsansässigen BüMa, der diesen Namen verdienen würde, habe ich hier leider nicht. Ich muß also per Versand bestellen oder fahren: Frankonia 60 km, freier BüMa (in anderer Stadt) 60 km, Schneider 80 km. :-(

Anonym hat gesagt…

Ja, Frankonia hat sich auch schon verbessert, allerdings ist der BüMa, bei mir um die Ecke, günstiger, persönlicher und näher. Wenn ich zu Frankonia will, muss ich mindestens 80km in kauf nehmen und zu dem besagten BüMa sind es nur ca. 15km.

Grüße

Kommentar veröffentlichen