Mittwoch, 31. Dezember 2008

Jahresabschluß



Nabelschau ;-)

Es gehört ja zum guten Ton, am Ende eines Jahres auf dessen Verlauf zurückzublicken und Bilanz zu ziehen. Am 1. Januar 2008 hätte ich nicht geglaubt, daß ich (wieder) mit dem Bloggen beginnen würde. Es hat sich aber im Laufe des Jahres so ergeben.
Backyard Safari wurde im August eingerichtet und sollte ursprünglich nur als Online-Ablage für unregelmäßig produzierte Texte dienen. Seit dem Oktober hat das Schreiben aber immer mehr Spaß gemacht und auch die behandelten Themen wurden breiter. Scheinbar stimmt die Mischung, denn in letzter Zeit finden sich täglich etwa 45 Leser hier ein, die im Durchschnitt vier Minuten verweilen. Seit der Gründung im August hatte Backyard Safari an die 3800 Besucher zu verzeichnen; im selben Zeitraum sind 192 Beiträge publiziert worden.
Hoffen wir, daß es auch im neuen Jahr so gut weitergeht. :-)

Allerdings erscheinen mir meine Leser zu schweigsam. In den Diskussionsforen wird über jede Kleinigkeit geredet, hier aber gefallen sich viele in der Rolle des schweigsamen Konsumenten. Bitte, ich beiße nicht. Ein wenig mehr Feedback in den Kommentaren würde mich freuen.

Wer ist dieser Krenkel?

Nein, über meine Person möchte ich jetzt nicht schreiben. Das, was die meisten hier über mich wissen, genügt. ;-)
Was hat es aber mit meinem Pseudonym auf sich? Hier habe ich mich an einen Helden aus meiner frühen Jugend erinnert. Ernst Krenkel (1903 - 1971) war eine herausragende Persönlichkeit: Rußlanddeutscher, Polarforscher, Funker (nicht nur Funk-Amateur, wie ich selbst). Wer mehr über ihn erfahren möchte, klicke bitte hier, hier oder hier.


Abschließend wünsche ich allen Lesern einen ruhigen Jahresausklang. Und bitte vorsichtig mit Feuerwerk und SSWs umgehen. ;-)

1 Kommentare:

Frank Alex hat gesagt…

Ernst Krenkel, war eine interessante Persönlichkeit! Vor allem sind wir beide Rußlandsdeutsche und kennen die Kälte! Das alles geschrieben auf russische Tastatur!

Kommentar veröffentlichen