Montag, 27. Oktober 2008

Es soll nicht funktionieren

Einer der wesentlichen Gründe für meine Wahl des HW80 anstatt des HW97 war die Möglichkeit, mit diesem Luftgewehr neben dem Zielfernrohr auch über die (sehr ordentliche) offene Visierung schießen zu können.

Zu diesem Zweck wurde eine zweiteilige Durchsichtmontage der englischen Firma Sportsmatch erworben (der Vertrieb in Deutschland erfolgt unter dem Markennamen "Bushmaster"), mit der das ZF etwas höher als üblich montiert worden wäre, so daß man darunter Kimme und Korn gesehen hätte. Der Hersteller gibt auch an, daß man mit dieser Montage ZFs bis zu einem Objektivdurchmesser von 40 mm problemlos verwenden könne. Dem ist leider nicht so! Mein Zielfernrohr, ein Nikko Stirling Gold Crown 3-9x42, ist deutlich zu groß. In der Realität wird sich die genannte Montage mithin nur bei ZFs bis 32 mm anwenden lassen.

Nun wollte ich auch nicht auf das genannte Zielfernrohr verzichten. Dabei hat mir überraschenderweise ein Kollege seine Hilfe angeboten: er schickte mir eine Schiene, die unten auf eine 11 mm-Prismenschiene geschraubt werden kann und gleichzeitig oben über eine 11 mm-Schiene verfügt, so daß man darauf - entsprechend erhöht - die eigentliche ZF-Montage setzen kann. Dies erschien mir als eine geradezu geniale Lösung.
(Franz, auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank!)

(Die Schiene im "Rohzustand" ist auf dem ersten Bild zu sehen; das zweite Bild zeigt die Schiene mitsamt der ZF-Montage; auf dem dritten Bild ist die "Durchsicht" dargestellt.)

Nachdem vor kurzem der neue Schaft eingetroffen ist, sollte nun das ganze in den letzten Tagen montiert und somit das Luftgewehr in seinen geplanten Endzustand gebracht werden - und es hat erneut nicht funktioniert. :-( Die Schiene ist leider einige wenige, aber entscheidende Millimeter zu hoch, so daß der Blick auf die Kimme von den Befestigungsschrauben der ZF-Montage verdeckt wird. Man könnte fast schon weinen ...
Also die ganze schön ausgedachte Konstruktion wieder heruntergenommen und die einteilige Standardmontage von Nikko Stirling wieder drauf gebaut. Die Interimslösung scheint länger aktuell zu bleiben, als ich es mir wünsche.


Jetzt bleibt also mittelfristig die Aufgabe, eine weitere derartige Schiene zu kaufen bzw. anfertigen zu lassen, nur ein wenig flacher. Und zu hoffen, daß es dann, nach mehreren Anläufen, endlich gut geht.

(Das letzte Bild zeigt das auf dem HW80k montierte ZF. So hätte es auf Dauer ausgesehen, falls es denn gepaßt hätte.)

0 Kommentare:

Kommentar posten